Das Schützenfest ist der Höhepunkt des Jahres, aber das Vereinsleben des Schützenvereins Ampen-Jakobifeldmark war auch in 2019 vielfältig. Ein Rückblick (nicht nur) in Bildern.

 

 

Der Januar dient dem Schützenverein dazu, um nach den Weihnachtstagen die Weichen für ein erfolgreiches neues Jahr zu stellen. Oder um noch die eine oder andere Renovierungsarbeit an der Schützenhalle durchzuführen.

Während des neuen Anstrichs der Veranda war eine Stärkung natürlich vonnöten.

 

Ernst wird es Anfang Februar, wenn die Jahreshauptversammlung ansteht. Der einschneidenste Beschluss der Versammlung von 2019: Aus fünf werden drei Züge.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Wolfgang Blesken (links) aus der aktiven Vorstandsarbeit verabschiedet und zum Ehrenoffizier ernannt.

 

Im März und April beginnt die heiße Vorbereitungsphase auf das Schützenfest - oder es wird wie in 2019 eine Sektbarparty gefeiert. Nachdem die ehemalige Kult-Sektbar unter der Bühne in einen Dornröschenschlaf verabschiedet worden war, reaktivierte der 2. Zug den Kellerraum und feierte insgesamt bereits drei Sektbarpartys.

Künstlicher Nebel darf bei den Sektbarpartys ebenso wenig fehlen wie ein Gläschen Sekt.

 

Im Mai stehen die ersten Schützenfestbesuche an. Los geht es beim Schützenverein Enkesen-Paradiese, der traditionell die Saison eröffnet. In 2019 galt es aber auch, beim Bördetag in Soest die Gäste mit frisch Gezapftem zu versorgen.

Das Bördedorf Ampen (hier Volker Behrens, li., und Tobias Behrens) zapfte beim Bördetag in Soest.

 

Im Juni, tja im Juni stand in 2019 so einiges auf der Tagesordnung. Höhepunkt war natürlich das Schützenfest mit dem neuen Königspaar Tobias Neuperger und Carina Steppuhn.

Es wird gegrillt - nach einem Arbeitseinsatz für das Schützenfest.

Beim Schützenfest in Meiningsen marschierte der Schützenverein Ampen-Jakobifeldmark in 2019 auf Einladung gerne mit.

Das Amper Königspaar 2019: Tobias Neuperger und Carina Steppuhn.

 

Im Juli ist die Schützenfestsaison noch lange nicht beendet, aber sie trudelt aus - beim Besuch in Ostönnen zum Beispiel.

Besuche bei befreundeten Vereinen: Hier ein Bild mit Tobias Neuperger und Carina Steppuhn (li.) in Deiringsen.

 

Der August hielt in 2019 erneut auch einen Ausflug ins Sportliche für den Schützenverein bereit: Beim Ortspokalturnier in Ampen jagte eine Mannschaft dem runden Leder hinterher. Erfolgreicher als im Jahr zuvor, aber immer noch mit viel Luft nach oben - doch das trübte die Stimmung nicht.

Gute Laune herrschte beim Ortspokalturnier in der Mannschaft des Schützenvereins.

Der Besuch des Schützenfestes in Wiggeringhausen ist jedes Mal eine große Freude.

 

Abschaffen oder noch einmal ausprobieren? Diese Frage stellte sich der Vorstand vor dem Reibekuchenessen - und beantwortete sie richtig. Das Reibekuchenessen wurde zu einem riesigen Erfolg im September. Eins ist jetzt schon sicher: Eine Frage stellt sich im nächsten Jahr nicht, die nach dem Reibekuchenessen.

Riesengroß war der Andrang bei bestem Wetter beim Reibekuchenessen am Schützenhaus.

 

Zu tun gibt es am Schützenhaus immer etwas. Also stehen auch im Oktober Arbeitseinsätze an.

Unter anderem wird die Hecke geschnitten.

 

Im November wird das Schützenjahr ruhiger. Nach der Kirmes wurde nochmal rund um das Schützenhaus klar Schiff gemacht. Und natürlich legte der Schützenverein mit einer Abordnung bei der jährlichen Gedenkveranstaltung am Totensonntag einen Kranz vor dem Ehrenmal auf dem Friedhof nieder.

Die Abordnung des Schützenvereins auf dem Weg zum Friedhof.

 

Im Dezember kehrt Ruhe ein. Der Vorstand traf sich auch in diesem Jahr zum Weihnachtsessen. Am Schützenhaus gibt es am Silvestertag wie jedes Jahr den Start des kleinen Silvesterlaufes über 5 Kilometer zu bewundern. Der eine oder andere Schütze wird an diesem sportlichen Höhepunkt teilnehmen - und anschließend in das (Schützen-)Jahr 2020 feiern.

Zu Beginn des Weihnachtsessens des Vorstandes hält der 1. Vorsitzende Volker Behrens eine kurze Ansprache.